Nach abgeschlossener Schauspielausbildung begann ich parallel zu verschiedenen Engagements erste Regieerfahrungen mit eigenen Offtheater Produktionen zu sammeln. Bald kamen Aufträge aus dem Kinder- und Jugendtheater. Ich inszenierte in Köln Kindermusicals und war verantwortlich für Comedy- und Showprogramme. Schon früh gründete ich das Lesetheater „Berliner Breitbandkommunikation Wort und Sinn“. Mit verschiedenen Leseprogrammen stehe ich auch heute noch auf der Bühne.

1999 begann ich eine Ausbildung in Laban Bartenieff Bewegungsanalyse in Berlin, die ich 2002 als Certified Movement Analyst (CMA) abschloss. In dieser zeit hospitierte ich bei Johann Kresnik in Berlin und Pina Bausch in Wuppertal. In Folge entwickelte ich zusammen mit Anke Glasow mehrere Tanzabende, unter anderem „Ich und mein Körper wollen verreisen“ , und arbeitete mit Birgit Aust an verschiedenen Eislauf Revuen.

Mit dem „Theater an der Schiene“ in Kühlungsborn kehrte ich von 1998 bis 2001 zum Musical zurück, diesmal für die ganze Familie und die Dampflokomotiven der „Molli Bahn“ spielten auch mit.

Die ersten 10 Jahre des neuen Jahrtausends standen ganz im Zeichen des Puppentheaters, bevor ich zwischen 2000 und 2015 zunehmend auch Projekten außerhalb des Theaters realisierte. So erschienen zwei Bücher von mir, ich gestaltete zwei Ausstellungsprojekte und ich hospitierte bei Calixto Bieto an der Komischen Oper Berlin.

2015
„Linie 1" (Volker Ludwig)
Kobalt Figurentheater Lübeck
Spielfassung und Regie

2014
„Pirat Eberhard auf Kaperfahrt"
Kobalt Figurentheater Lübeck
Regie

2013
„Das achte Geißlein“
Lesung aus dem Buch von Uwe Kant, Peter Abraham und Hannes Hüttner
Einrichtung und Darstellung zusammen mit Andreas Wallbaum

„Der Wolf und die Sieben Geißlein“
Figurentheater Ute Kahmann (Berlin)
Stückentwicklung und Regie

2011
„Hänsel und Gretel“
Kobalt Figurentheater Lübeck
Regie

„Daphne und Apoll“
Figurentheater Ute Kahmann (Berlin)
Stückentwicklung und Regie

2005 bis 2010
Es entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit mit Margrit Wischnewski am Mecklenburgischen Staatstheater/Puppentheater im E Werk und dem Kobalt Figurentheater in Lübeck und es entstanden Inszenierungen die deutschlandweit gespielt werden, z.B. „Hoffmanns Erzählungen“ oder „ Im weißen Rössel“.
Dazu kamen zwei Leseprogramme mit der Berliner Breitbandkommunikation Wort und Sinn

2009 „Nussknacker und Mausekönig“
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin / Puppentheater im E-Werk
Dramaturgie und Regie

2009 „Im weissen Rössel“
Singspiel von Hans Müller und Erik Charell
Musik Ralph Benatzky
Dramaturgie und Inszenierung
Kobalt Figurentheater Lübeck

2009 „Im Dschungel großer Gefühle An evening of vaste emotions and imperfect thoughts“
Musik und ein Roman von Joseph Conrad
Spielfassung Einrichtung und Darstellung

2009 „Hoffmanns Erzählungen“ Oper von Jaques Offenbach
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin / Puppentheater im E-Werk
Dramaturgie und Regie

2008 „Queens – Maria Stuart und Elisabeth von England“
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin / Puppentheater im E-Werk
Dramaturgie und Regie

2008 „Dornröschen“
Kobalt Figurentheater Lübeck
Dramaturgie und Regie

2007 „Don Juan – Gallentiener Fassung“
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin / Puppentheater im E-Werk
Regie

2005 „Der goldene Elefant“ von Alexander Kopkow
szenische Lesung mit Musik
Spielfassung Einrichtung und Darstellung

2005 „Der Freischütz – Puppenkrimi nach einer Oper“
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin / Puppentheater im E-Werk
Spielfassung und Regie


2000 bis 2005
Im Jahr 1999 bereits begann ich die Ausbildung in Laban Bartenieff Bewegungsgtudien und so stand in meiner Arbeit Tanz und Bewegung im Mittelpunkt. In diesen 5 Jahren liegen Eislaufshows und Tanztheater ebenso wie die Hospitanzen bei Johann Kresnik Kresnik und Pina Bausch

2004/05 „Swing on the rocks“
Eisrevue mit der Eiskunstwerkstatt Birgit Aust, Berlin
Dramaturgie und Szenische Mitarbeit

2004 „Ich und mein körper wollen verreisen“
Tanztheater von und mit Anke Glasow und Holger Brüns

2004 „Landung Ausgeschlossen“
Tanztheater Anke Glasow
Dramaturgie und Szenische Mitarbeit

2003 „Celebration of Winter“ „Snow and fire“
Eislaufmärchen für die Eiskunstwerkstatt Birgit Aust, Berlin
Buch und Regie

2003 „Zack! Boing! Autsch!!!“
Zartbitter Köln, Theater gegen Sexuellen Mißbrauch
Regie

2003 „Schlagt zu, verschont sie nicht - von Rittern und Sarazenen, von Gestern und Heute“
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin /Puppentheater im E-Werk
Buch und Regie

2003 „Die Suche nach dem Winterzauber“
Eislaufmärchen, Hein Gas Winterzauber Hamburg
Buch und Regie

2002 „Vorstellung“
Tanztheater mit Marina Konovalov (Rostock)
Konzeption und Regie

2002 „Cowboy,Cowboy“ von Kim F. Aakeson
Theaterpädagogisches Zentrum Köln
Regie

2002 „Das Märchen vom Zaren Saltan“ A. Puschkin
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin / Puppentheater im E-Werk
Regie

2001 „Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde“
Theater an der Schiene, Openair Theater Kühlungsborn
Projektleitung

2001 „Bei uns doch nicht“
Zartbitter Köln, Präventionstheater gegen sexuellen Mißbrauch
Regie

2001 „Lütt Matten und die weiße Muschel“ nach Benno Pludra
Volkstheater Rostock
Regie

2000 „Und die Schiene schweigt dazu“
Theater an der Schiene, Openair Theater, Kühlungsborn
Buch und Regie


1990 bis 2000
In denen alles Anfing, nach Abschluß der Schauspielausbildung 19992 erste eigene Projekte so wie die Gründung der Berliner Breitbandkommunikation Wort und Sinn. Inszenierungen für Zartbitter Köln (Prävention) sowie Kabarett und showprogramme (Stunksitzung, Super Richie, Thekenschlampen, Reimreiter) Puppentheater am Volkstheater Rostock so wie Gründung des theaters an der Schiene open air Theater in Kühlungsborn mit der Mollibahn.

1999 „Von der Rolle“
Zartbitter Köln, Musiktheater gegen sexuellen Mißbrauch
Regie (nominiert für den Kölner Theaterpreis)

1998 &1999 „Die Schiene kennt kein Halleluja“
Theater an der Schiene, Openair Theater, Kühlungsborn
Buch und Dramaturgie

1998 „Richie leif on Tour“
Tourneeproduktion Köln
Dramaturgie und Regie

1998 „Pippi in Taka-Tuka-Land“
Cocomico Theaterprojekte Köln
Regie

1997 „Weihnachten mit Richie und den Thekenschlampen“
Tourneeproduktion Köln
Dramaturgie und Regie

1997 „Stunksitzung Köln“
Gesamtregie

1996 „blaue Stunde“
Rostock
Schauspiel und Dramaturgie

1996 „Delphinensommer“ nach Kathrin Alfrey
Volkstheater Rostock
Buch und Regie

1995 „Komm mit –Hau ab“
Zartbitter Köln, Musiktheater gegen sexuellen Mißbrauch
Regie

1994 „Für immer“ -Tourneeproduktion
Buch, Darstellung und Regie

1993 „Die Nacht in Blei“ nach H.H. Jahnn
Kulturbrauerei Berlin
Buch und Regie

1992 „Von den DaDaNellen zum DaDaIsthmus I&II“ – Tourneeproduktion
zwei Abende mit Texten von Kurt Schwitters

1992 „Minotaurus“
Thèatre L’Espace Imaginaire, Paris, Schauspiel und Dramaturgie